Damenfrühschoppen

Eine schönere Aufgabe kann man sich als neuer Präsident der KG Naaksühle kaum wünschen. Präsident Peter Monschau durfte als erste Amtshandlung den ausverkauften Damenfrühschoppen eröffnen. Nach einer kurzen Begrüßung der Damen, übergab er die Leitung für den Rest des Tages an unseren Sitzungsleiter Eric Schroth. Auch Eric Schroth leitete zum ersten Mal den Damenfrühschoppen. Die Prunksitzung hingegen ist schon zum zweiten Male von ihm geleitet worden und ist sehr gut beim Publikum angekommen. Da lag es nahe, Eric auch die Leitung des Damenfrühschoppens zu übergeben.

Diese Entscheidung sollte sich sofort als richtig erweisen, denn als Eric Schroth die Damen mit „Einen schönen guten Morgen, ihr Zuckerschnütchen“ hatte er den Saal auf seiner Seite. Den Auftakt zu einer tollen Veranstaltung machte unsere Tanzgruppe die Ühlepänz. Ihnen folgte D'r Frank mit seiner klöschen Version von „Einen Stern, der Deinen Namen trägt“ riss Frank alle Frauen von den Stühlen. Die „Kölsche Biester“ heizten nicht nur musikalisch ordentlich ein. Um die Damen im Saal auch optisch zu unterhalten brachten Pia, Sandra und Liane noch ihre knackigen Tänzer mit. Dieses „Schmankerl“ kam gut bei den Frauen bestens an. Aus dem fernen Westerwald kam Rednerin und Entertainerin Carmen Neuls. Ihre tolle Rede sorgte für heftige Lachanfälle im Saal. Auch die Spetzbove wussten dem Saal so richtig ein zu heizen. Mit bekannten Coversongs hielt keine Frau auf ihrem Stuhl. Nach so viel körperlichen Einsatz mit Schunkeln und Tanzen war erst einmal eine kurze Verschnaufpause fällig. Die Eröffnung der zweiten Abteilung übernahmen unsere neuen Ehrenmitglieder „de Boore“. Peter Monschau's Vorgänger Dieter Ragas hatte bereits in der letzten Session die Boore zu Ehrenmitglieder der Naaksühle ernannt. Was noch aus stand war die Übergabe der Ehrenurkunde. Das durfte Präsident Peter Monschau mit Hilfe von Sitzungsleiter Eric Schroth an diesem Tag nachholen. Als Dank wurde natürlich der Titel „So, ein Tag so schön wie heute“ im kollektiv angestimmt. Nun standen mit den „Flöckchen“ zwei „schwer“ gewichtige Sänger auf der Bühne. Mit tollen und bekannten Schunkellieder konnten Sie die Damen weiter in bester Feierlaune halten. Bei ihrem neusten Hit „Schätzje schenk mer e Foto“ konnten die Frauen nun wieder tänzerisch Gas geben. Zum richtigen Zeitpunkt, nämlich als die Stimmung kurz vor dem Höhepunkt war, kamen die Räuber auf die Bühne. Die Räuber kamen bei ihrem Auftritt genau ins Schwitzen wie das gesamte Publikum im Saal. Das breite Repertoire, von Schunkellieder bis Rock'n Roll, verlangte von allen im Saal einiges ab. Da konnten sich selbst Präsident und Sitzungsleiter nicht weiter zurück halten. Doch eine solche Veranstaltung wäre ohne viel fleißige Hände nicht möglich gewesen. Während die Damen feierten sorgten der Elferrates und der Senat der Naaksühle ständig für den Getränkenachschub. Dank an alle Helfer im Hintergrund.

TH